Termine | Dates

Jun
2
Sa
CLOWNS @ Theaterkahn Dresdner Brettl
Jun 2 um 20:00 – 22:00
CLOWNS @ Theaterkahn Dresdner Brettl | Dresden | Sachsen | Deutschland

CLOWNS

Einer spinnt immer

Mit Rose Vischer, Tom Quaas und Felix C. Voigt

~ ~ ~

Drei Clowns unterwegs … verstolpert, gejagt, getrieben, immer am Abgrund – wie es nur Clowns sein können. Sie sind aus der Zeit gefallen und zugleich, wie es sonst niemand sein kann: Kinder ihrer Zeit.
Wir lieben sie, weil sie vor denselben Problemen stehen wie wir und sich dabei anscheinend immer ein bisschen dümmer anstellen als wir und dennoch immer einen Weg aus dem Dilemma finden. Wege, die wir selbst nicht zu gehen wagen: halsbrecherisch, peinlich und selten ganz legal.

Auf die Frage: Kleiner Mann, was nun? – antworten sie niemals verzweifelt und völlig hoffnungslos … einen Ausweg gibt es immer, wenn man die Regeln des Üblichen, die Sicherheitsgurte und das Machbare vergisst.
Was sie suchen, ist nichts mehr und nichts weniger als ein gutes Leben …. Clowns leiden, weinen, lachen, genießen, feiern und verzweifeln auf eine leidenschaftliche Weise, die wir längst verlernt und vergessen haben. Oder?

Begleiten Sie das ungleiche Trio auf ihrer Reise durch Dick und Dünn. Wenn nichts mehr klappt und man den letzten Bus verpasst hat, bleibt nur noch eins: feiern Sie mit ihnen den kapital-vergnüglichen Untergang!
Doch der Weg dahin ist weit. Denn: Einer spinnt immer!

Jun
3
So
CLOWNS @ Theaterkahn Dresdner Brettl
Jun 3 um 20:00 – 22:00
CLOWNS @ Theaterkahn Dresdner Brettl | Dresden | Sachsen | Deutschland

CLOWNS

Einer spinnt immer

Mit Rose Vischer, Tom Quaas und Felix C. Voigt

~ ~ ~

Drei Clowns unterwegs … verstolpert, gejagt, getrieben, immer am Abgrund – wie es nur Clowns sein können. Sie sind aus der Zeit gefallen und zugleich, wie es sonst niemand sein kann: Kinder ihrer Zeit.
Wir lieben sie, weil sie vor denselben Problemen stehen wie wir und sich dabei anscheinend immer ein bisschen dümmer anstellen als wir und dennoch immer einen Weg aus dem Dilemma finden. Wege, die wir selbst nicht zu gehen wagen: halsbrecherisch, peinlich und selten ganz legal.

Auf die Frage: Kleiner Mann, was nun? – antworten sie niemals verzweifelt und völlig hoffnungslos … einen Ausweg gibt es immer, wenn man die Regeln des Üblichen, die Sicherheitsgurte und das Machbare vergisst.
Was sie suchen, ist nichts mehr und nichts weniger als ein gutes Leben …. Clowns leiden, weinen, lachen, genießen, feiern und verzweifeln auf eine leidenschaftliche Weise, die wir längst verlernt und vergessen haben. Oder?

Begleiten Sie das ungleiche Trio auf ihrer Reise durch Dick und Dünn. Wenn nichts mehr klappt und man den letzten Bus verpasst hat, bleibt nur noch eins: feiern Sie mit ihnen den kapital-vergnüglichen Untergang!
Doch der Weg dahin ist weit. Denn: Einer spinnt immer!

Jun
20
Mi
Liebe – Der ganz normale Wahnsinn. Ein Psychiater packt aus @ Theaterkahn Dresdner Brettl
Jun 20 um 20:00 – 22:00
Liebe - Der ganz normale Wahnsinn. Ein Psychiater packt aus @ Theaterkahn Dresdner Brettl | Dresden | Sachsen | Deutschland

mit Tom Quaas
und dem Michael-Fuchs-Trio
Buch & Regie: Holger Böhme
Kompositionen: Michael Fuchs
Bühne: Carsten Nüssler

~~~~~

Der Psychiater Prof. Dr. med. Quaas – alias Tom Quaas – reist als Vortragskünstler durch das Land. Im Gepäck hat er Beiträge zu den verschiedensten Themen, an diesem Abend dreht sich sein Vortrag um das Phänomen Liebe.

Umschweifig abschweifend davon, streift der Professor noch ganz andere Themen, streitet sich mit seinem Spiegelbild und singt Lieder von Friedhelm Kändler. Musikalisch begleitet ihn eine Gruppe von Patienten: das Michael-Fuchs-Trio, alles ehemalige Rückfalltäter, nunmehr erfolgreich therapiert.

Schließlich wird er von der Realität – dem größtem Feind aller Verrückten sowie ihrer Ärzte – eingeholt. Das Ende ist folgerichtig, wenn auch überraschend.

Zu Risiken oder Nebenwirkungen des Abends lesen Sie das Programmheft und fragen Ihren Arzt oder Apotheker lieber nicht.

Spieldauer: ca. 1:45 m. P.

Presseskritik Sächsische Zeitung

Jun
29
Fr
Jedermann (Neue Burgfestspiele Meißen) @ Burghof Albrechtsburg Meißen
Jun 29 um 20:30 – 22:30
Jedermann (Neue Burgfestspiele Meißen) @ Burghof Albrechtsburg Meißen | Meißen | Sachsen | Deutschland

Jedermann | Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes

Schauspiel nach Hugo von Hofmannsthal

Open Air vor beeindruckender historischen Kulisse im Burghof der Albrechtsburg Meissen. Eine Produktion der Landesbühnen Sachsen mit Tom Quaas in der Hauptrolle.

Jedermann ist reich. Jedwede Sache auf der Welt nennt er Sein durch bares Geld. Alles kann er kaufen, Frau und Mann, Grund und Boden. Er dünkt sich, Herrscher der Welt und unsterblich zu sein. Den Bettler und den armen Nachbarn weist er ab, die Warnungen seiner Mutter überhört er. Stattdessen feiert er mit seiner Buhlschaft ein Fest. Auf dem Fest steht plötzlich der Tod neben ihm und fordert ihn auf, sich für den letzten Weg bereit zu machen. Jedermann fleht den Tod an, ihm eine Frist zu gewähren, damit er sich einen Freund suchen kann, der mit ihm vor das Gericht Gottes tritt. Nach langem Bittengewährt der Tod ihm eine Stunde.

Das Stück beruht auf einem mittelalterlichen Totentanz, der im 16. Jahrhundert von Hans Sachs aufgeschrieben wurde. Anfang des 20. Jahrhunderts benutzte der österreichische Dramatiker Hugo von Hofmannsthal die Niederschrift von Hans Sachs als Quelle für sein Theaterstück. Die Beschäftigung mit zeitgenössischen Geldtheorien brachte Hofmannsthal zu der Ansicht, dass das Geld in «dämonischer Verkehrtheit zum Zweck der Zwecke» wurde und der Mensch nur durch Furcht und Glaube aus dieser Verstrickung gerettet werden könne.

Am 1. Dezember 1911 erlebte Hofmannsthals Stück unter der Regie von Max Reinhardt im Berliner Zirkus Schumann seine Uraufführung. 1920 wurde es erstmals während der Salzburger Festspiele auf dem Platz vor dem Salzburger Dom gespielt.

In Meißen kam «Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes» während der Burgfestspiele 1925 zum ersten Mal zur Aufführung.

Jun
30
Sa
Jedermann (Neue Burgfestspiele Meißen) @ Burghof Albrechtsburg Meißen
Jun 30 um 20:30 – 22:30
Jedermann (Neue Burgfestspiele Meißen) @ Burghof Albrechtsburg Meißen | Meißen | Sachsen | Deutschland

Jedermann | Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes

Schauspiel nach Hugo von Hofmannsthal

Open Air vor beeindruckender historischen Kulisse im Burghof der Albrechtsburg Meissen. Eine Produktion der Landesbühnen Sachsen mit Tom Quaas in der Hauptrolle.

Jedermann ist reich. Jedwede Sache auf der Welt nennt er Sein durch bares Geld. Alles kann er kaufen, Frau und Mann, Grund und Boden. Er dünkt sich, Herrscher der Welt und unsterblich zu sein. Den Bettler und den armen Nachbarn weist er ab, die Warnungen seiner Mutter überhört er. Stattdessen feiert er mit seiner Buhlschaft ein Fest. Auf dem Fest steht plötzlich der Tod neben ihm und fordert ihn auf, sich für den letzten Weg bereit zu machen. Jedermann fleht den Tod an, ihm eine Frist zu gewähren, damit er sich einen Freund suchen kann, der mit ihm vor das Gericht Gottes tritt. Nach langem Bittengewährt der Tod ihm eine Stunde.

Das Stück beruht auf einem mittelalterlichen Totentanz, der im 16. Jahrhundert von Hans Sachs aufgeschrieben wurde. Anfang des 20. Jahrhunderts benutzte der österreichische Dramatiker Hugo von Hofmannsthal die Niederschrift von Hans Sachs als Quelle für sein Theaterstück. Die Beschäftigung mit zeitgenössischen Geldtheorien brachte Hofmannsthal zu der Ansicht, dass das Geld in «dämonischer Verkehrtheit zum Zweck der Zwecke» wurde und der Mensch nur durch Furcht und Glaube aus dieser Verstrickung gerettet werden könne.

Am 1. Dezember 1911 erlebte Hofmannsthals Stück unter der Regie von Max Reinhardt im Berliner Zirkus Schumann seine Uraufführung. 1920 wurde es erstmals während der Salzburger Festspiele auf dem Platz vor dem Salzburger Dom gespielt.

In Meißen kam «Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes» während der Burgfestspiele 1925 zum ersten Mal zur Aufführung.

Jul
1
So
Tauben vergiften (Georg Kreisler) @ Theaterkahn Dresdner Brettl
Jul 1 um 20:00 – 22:00
Tauben vergiften (Georg Kreisler) @ Theaterkahn Dresdner Brettl | Dresden | Sachsen | Deutschland

Tauben vergiften
Ein Georg-Kreisler-Abend
Mit Tom Quaas
am Flügel: Anna Böhm

Kreisler? Ja, das ist der in Wien geborene Kabarettist, der als Meister des Makabren gilt, und der Wien und den Tod immer wieder zur Zielscheibe eines besonders beißenden Spotts machte. Tom Quaas trifft den zynisch-provokanten Humor dieser Kreislerschen-Texte adäquat. Als eleganter Lebemann mit Frack, Stock, Oberlippen-Bärtchen und reichlich fettglänzender Pomade im Haar, steht er auf der Bühne und es ist eine Freude, diesem Könner in Sachen Mimik und Gestik zuzusehen. An Flügel wird er hervorragend begleitet von Anna Böhm.

Das Duo bekam tosenden Beifall vom Publikum und durfte erst nach mehreren Zugaben gehen. (DNN)

Spieldauer: 1:45 h mit Pause

Jul
8
So
CLOWNS @ Theaterkahn Dresdner Brettl
Jul 8 um 20:00 – 22:00
CLOWNS @ Theaterkahn Dresdner Brettl | Dresden | Sachsen | Deutschland

CLOWNS

Einer spinnt immer

Mit Rose Vischer, Tom Quaas und Felix C. Voigt

~ ~ ~

Drei Clowns unterwegs … verstolpert, gejagt, getrieben, immer am Abgrund – wie es nur Clowns sein können. Sie sind aus der Zeit gefallen und zugleich, wie es sonst niemand sein kann: Kinder ihrer Zeit.
Wir lieben sie, weil sie vor denselben Problemen stehen wie wir und sich dabei anscheinend immer ein bisschen dümmer anstellen als wir und dennoch immer einen Weg aus dem Dilemma finden. Wege, die wir selbst nicht zu gehen wagen: halsbrecherisch, peinlich und selten ganz legal.

Auf die Frage: Kleiner Mann, was nun? – antworten sie niemals verzweifelt und völlig hoffnungslos … einen Ausweg gibt es immer, wenn man die Regeln des Üblichen, die Sicherheitsgurte und das Machbare vergisst.
Was sie suchen, ist nichts mehr und nichts weniger als ein gutes Leben …. Clowns leiden, weinen, lachen, genießen, feiern und verzweifeln auf eine leidenschaftliche Weise, die wir längst verlernt und vergessen haben. Oder?

Begleiten Sie das ungleiche Trio auf ihrer Reise durch Dick und Dünn. Wenn nichts mehr klappt und man den letzten Bus verpasst hat, bleibt nur noch eins: feiern Sie mit ihnen den kapital-vergnüglichen Untergang!
Doch der Weg dahin ist weit. Denn: Einer spinnt immer!