Dates

Jun
3
Fri
Pfingstfestspiele: DER GANZE FAUST – Leicht gekürzt @ Schloss Batzdorf
Jun 3 um 20:00 – 21:30
Pfingstfestspiele: DER GANZE FAUST - Leicht gekürzt @ Schloss Batzdorf | Dresden | Sachsen | Deutschland

Es ist ein alter Traum von mir, einmal den GANZEN FAUST zu lesen, vor Publikum. In diesen Zeiten der Globalisierung und der momentanen Pandemie und des in der Nähe herrschenden Krieges ist es mir ein Bedürfnis, wieder auf die grundlegenden Dinge hinzuweisen, die die Welt zusammenhalten. Und welches Drama eignet sich da besser als der gute alte FAUST?! Das Auge soll auch belohnt werden, denn durch das Puppenspiel wird mit den Mitteln des Schwarzlichttheaters eine ganz eigene Welt entstehen, welche Sie in die Gedankenwelt Goethes versetzt. Mit Magie der Stimme und der Puppen werden Sie in den Bann gezogen und so einen eimaligen Hör- & Sehgenuss erleben.

Regie: Thomas Förster | Bühne: Tom Böhm | Musik: Peter Andreas Puppen: Tilo Schiemenz und auf der Szene: Tom Quaas & Paula Henke Foto: Oliver Betke

Jun
4
Sat
Pfingstfestspiele: DER GANZE FAUST – Leicht gekürzt @ Schloss Batzdorf
Jun 4 um 17:00 – 18:30
Pfingstfestspiele: DER GANZE FAUST - Leicht gekürzt @ Schloss Batzdorf | Dresden | Sachsen | Deutschland

Es ist ein alter Traum von mir, einmal den GANZEN FAUST zu lesen, vor Publikum. In diesen Zeiten der Globalisierung und der momentanen Pandemie und des in der Nähe herrschenden Krieges ist es mir ein Bedürfnis, wieder auf die grundlegenden Dinge hinzuweisen, die die Welt zusammenhalten. Und welches Drama eignet sich da besser als der gute alte FAUST?! Das Auge soll auch belohnt werden, denn durch das Puppenspiel wird mit den Mitteln des Schwarzlichttheaters eine ganz eigene Welt entstehen, welche Sie in die Gedankenwelt Goethes versetzt. Mit Magie der Stimme und der Puppen werden Sie in den Bann gezogen und so einen eimaligen Hör- & Sehgenuss erleben.

Regie: Thomas Förster | Bühne: Tom Böhm | Musik: Peter Andreas Puppen: Tilo Schiemenz und auf der Szene: Tom Quaas & Paula Henke Foto: Oliver Betke

Pfingstfestspiele: FAUST HOCH ZWEI @ Schloss Batzdorf
Jun 4 um 20:00 – 22:00
Pfingstfestspiele: FAUST HOCH ZWEI @ Schloss Batzdorf | Dresden | Sachsen | Deutschland

Nach FAUST OHNE WORTE folgt nun FAUST HOCH ZWEI natürlich wieder mit Pantomime, Tanz, Clownerie und Illusion und dem Zauber des Welttheaters!

Goethe sitzt an seinem Schreibtisch und schreibt im Hochgefühl seines dritten Frühlings den Faust 2. Dabei schläft er ein und träumt für uns sichtbar, was er schreiben wird. Das Publikum wird auf eine wortlose Traumreise entführt, in der es von der unruhigen Kaiserpfalz in ein Theater auf dem Theater gelangt. Von dort geht es weiter in sein altes Labor, von dort über eine Ballonreise in die Antike. Zurück nach Deutschland mit Helena im Gepäck erwacht ein neuer Mensch, ein heutiger Mensch.

Tom Quaas hat mit seiner Inszenierung des »Faust ohne Worte« das wortgewaltigste Werk deutscher Weltliteratur ohne Worte inszeniert und mit seinem Theaterzirkus viele Male im Societaetstheater aufgeführt. Von dort ging der Abend um die Welt direkt nach China. So erfüllte sich der Traum vom Welttheater nicht nur auf der Bühne, sondern auch im realen Leben. Mit den Erfahrungen und Eindrücken zurück, verwirklicht sich nun »Der Tragödie zweiter Teil«. Dabei laden Akteure aus Deutschland, Spanien, Mexico, Frankreich, Brasilien und das Societaetstheater in den sakral-weltlichen Theaterraum der St. Pauli-Ruine Dresden ein.

Die Hauptrollen übernehmen Nicolas Rocher (Faust & Goethe) und Elias Elastisch (Mephisto), die als Duo Mimikry für Pantomime vom Feinsten bekannt sind. Direkt an ihrer Seite, die schöne Helena, Helena Fernandino. Für besondere Turbulenz sorgen der Schauspieler Frank Auerbach sowie die Tanzprofis Irene Fas Fita und David Espinosa Angel.

 

Jun
5
Sun
Pfingstfestspiele: FAUST OHNE WORTE @ Schloss Batzdorf
Jun 5 um 17:00 – 18:30
Pfingstfestspiele: FAUST OHNE WORTE @ Schloss Batzdorf | Dresden | Sachsen | Deutschland

Goethes Faust stumm: genial (Rheinische Post)

Egal ob hörende oder gehörlose, ob deutschsprachige oder anderssprachige Besucher, die Aufführung bleibt allen im Gedächtnis.
(Deutsche Gehörlosenzeitung)

Goethes Meisterwerk.
Das Welttheaterstück des Theaterzirkus Dresden, mit Pantomime, Clowniere, Tanz, Gesang und Illusion aber ganz ohne Worte erstmals auf Schloss Batzdorf!

Besetzung: Tom Quaas, Katja Langnäse, Alexander Neander, Wolfram von Bodecker, Rainer König, Tim Schreiber, Louis Terver, Rebecca Jefferson, Renat Safiullin, Kati Grasse, Jeanne Pascale Schulze, Jana Reiner, Bernd Sikora

Pfingstfestspiele: FAUST HOCH ZWEI @ Schloss Batzdorf
Jun 5 um 20:00 – 22:00
Pfingstfestspiele: FAUST HOCH ZWEI @ Schloss Batzdorf | Dresden | Sachsen | Deutschland

Nach FAUST OHNE WORTE folgt nun FAUST HOCH ZWEI natürlich wieder mit Pantomime, Tanz, Clownerie und Illusion und dem Zauber des Welttheaters!

Goethe sitzt an seinem Schreibtisch und schreibt im Hochgefühl seines dritten Frühlings den Faust 2. Dabei schläft er ein und träumt für uns sichtbar, was er schreiben wird. Das Publikum wird auf eine wortlose Traumreise entführt, in der es von der unruhigen Kaiserpfalz in ein Theater auf dem Theater gelangt. Von dort geht es weiter in sein altes Labor, von dort über eine Ballonreise in die Antike. Zurück nach Deutschland mit Helena im Gepäck erwacht ein neuer Mensch, ein heutiger Mensch.

Tom Quaas hat mit seiner Inszenierung des »Faust ohne Worte« das wortgewaltigste Werk deutscher Weltliteratur ohne Worte inszeniert und mit seinem Theaterzirkus viele Male im Societaetstheater aufgeführt. Von dort ging der Abend um die Welt direkt nach China. So erfüllte sich der Traum vom Welttheater nicht nur auf der Bühne, sondern auch im realen Leben. Mit den Erfahrungen und Eindrücken zurück, verwirklicht sich nun »Der Tragödie zweiter Teil«. Dabei laden Akteure aus Deutschland, Spanien, Mexico, Frankreich, Brasilien und das Societaetstheater in den sakral-weltlichen Theaterraum der St. Pauli-Ruine Dresden ein.

Die Hauptrollen übernehmen Nicolas Rocher (Faust & Goethe) und Elias Elastisch (Mephisto), die als Duo Mimikry für Pantomime vom Feinsten bekannt sind. Direkt an ihrer Seite, die schöne Helena, Helena Fernandino. Für besondere Turbulenz sorgen der Schauspieler Frank Auerbach sowie die Tanzprofis Irene Fas Fita und David Espinosa Angel.

 

Jun
6
Mon
Pfingstfestspiele: FAUST OHNE WORTE @ Schloss Batzdorf
Jun 6 um 17:00 – 18:30
Pfingstfestspiele: FAUST OHNE WORTE @ Schloss Batzdorf | Dresden | Sachsen | Deutschland

Goethes Faust stumm: genial (Rheinische Post)

Egal ob hörende oder gehörlose, ob deutschsprachige oder anderssprachige Besucher, die Aufführung bleibt allen im Gedächtnis.
(Deutsche Gehörlosenzeitung)

Goethes Meisterwerk.
Das Welttheaterstück des Theaterzirkus Dresden, mit Pantomime, Clowniere, Tanz, Gesang und Illusion aber ganz ohne Worte erstmals auf Schloss Batzdorf!

Besetzung: Tom Quaas, Katja Langnäse, Alexander Neander, Wolfram von Bodecker, Rainer König, Tim Schreiber, Louis Terver, Rebecca Jefferson, Renat Safiullin, Kati Grasse, Jeanne Pascale Schulze, Jana Reiner, Bernd Sikora

Pfingstfestspiele: FAUST HOCH ZWEI @ Schloss Batzdorf
Jun 6 um 20:00 – 22:00
Pfingstfestspiele: FAUST HOCH ZWEI @ Schloss Batzdorf | Dresden | Sachsen | Deutschland

Nach FAUST OHNE WORTE folgt nun FAUST HOCH ZWEI natürlich wieder mit Pantomime, Tanz, Clownerie und Illusion und dem Zauber des Welttheaters!

Goethe sitzt an seinem Schreibtisch und schreibt im Hochgefühl seines dritten Frühlings den Faust 2. Dabei schläft er ein und träumt für uns sichtbar, was er schreiben wird. Das Publikum wird auf eine wortlose Traumreise entführt, in der es von der unruhigen Kaiserpfalz in ein Theater auf dem Theater gelangt. Von dort geht es weiter in sein altes Labor, von dort über eine Ballonreise in die Antike. Zurück nach Deutschland mit Helena im Gepäck erwacht ein neuer Mensch, ein heutiger Mensch.

Tom Quaas hat mit seiner Inszenierung des »Faust ohne Worte« das wortgewaltigste Werk deutscher Weltliteratur ohne Worte inszeniert und mit seinem Theaterzirkus viele Male im Societaetstheater aufgeführt. Von dort ging der Abend um die Welt direkt nach China. So erfüllte sich der Traum vom Welttheater nicht nur auf der Bühne, sondern auch im realen Leben. Mit den Erfahrungen und Eindrücken zurück, verwirklicht sich nun »Der Tragödie zweiter Teil«. Dabei laden Akteure aus Deutschland, Spanien, Mexico, Frankreich, Brasilien und das Societaetstheater in den sakral-weltlichen Theaterraum der St. Pauli-Ruine Dresden ein.

Die Hauptrollen übernehmen Nicolas Rocher (Faust & Goethe) und Elias Elastisch (Mephisto), die als Duo Mimikry für Pantomime vom Feinsten bekannt sind. Direkt an ihrer Seite, die schöne Helena, Helena Fernandino. Für besondere Turbulenz sorgen der Schauspieler Frank Auerbach sowie die Tanzprofis Irene Fas Fita und David Espinosa Angel.

 

Jun
8
Wed
THE ZOO STORY – Ein tödliches Spiel @ Dresdner Friedrichstatt Palast
Jun 8 um 20:00 – 21:30
THE ZOO STORY - Ein tödliches Spiel @ Dresdner Friedrichstatt Palast

Sonntag.

Ein Mann sitzt auf einer Parkbank – Peter, er will lesen.

Ein anderer Mann erscheint            – Jerry, er will reden.

Ein tödliches Spiel beginnt…

Regie: Matthias Nagatis

Spiel: Tom Quaas & Felix C. Voigt

Text: Edward Albee

Jun
9
Thu
THE ZOO STORY – Ein tödliches Spiel @ Dresdner Friedrichstatt Palast
Jun 9 um 20:00 – 21:30
THE ZOO STORY - Ein tödliches Spiel @ Dresdner Friedrichstatt Palast

Sonntag.

Ein Mann sitzt auf einer Parkbank – Peter, er will lesen.

Ein anderer Mann erscheint            – Jerry, er will reden.

Ein tödliches Spiel beginnt…

Regie: Matthias Nagatis

Spiel: Tom Quaas & Felix C. Voigt

Text: Edward Albee

Jun
17
Fri
Jedermann (Neue Burgfestspiele Meißen) @ Burghof Albrechtsburg Meißen
Jun 17 um 20:30 – 21:30

Jedermann | Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes

Schauspiel nach Hugo von Hofmannsthal

Open Air vor beeindruckender historischen Kulisse im Burghof der Albrechtsburg Meissen. Eine Produktion der Landesbühnen Sachsen mit Tom Quaas in der Hauptrolle.

Jedermann ist reich. Jedwede Sache auf der Welt nennt er Sein durch bares Geld. Alles kann er kaufen, Frau und Mann, Grund und Boden. Er dünkt sich, Herrscher der Welt und unsterblich zu sein. Den Bettler und den armen Nachbarn weist er ab, die Warnungen seiner Mutter überhört er. Stattdessen feiert er mit seiner Buhlschaft ein Fest. Auf dem Fest steht plötzlich der Tod neben ihm und fordert ihn auf, sich für den letzten Weg bereit zu machen. Jedermann fleht den Tod an, ihm eine Frist zu gewähren, damit er sich einen Freund suchen kann, der mit ihm vor das Gericht Gottes tritt. Nach langem Bittengewährt der Tod ihm eine Stunde.

Das Stück beruht auf einem mittelalterlichen Totentanz, der im 16. Jahrhundert von Hans Sachs aufgeschrieben wurde. Anfang des 20. Jahrhunderts benutzte der österreichische Dramatiker Hugo von Hofmannsthal die Niederschrift von Hans Sachs als Quelle für sein Theaterstück. Die Beschäftigung mit zeitgenössischen Geldtheorien brachte Hofmannsthal zu der Ansicht, dass das Geld in «dämonischer Verkehrtheit zum Zweck der Zwecke» wurde und der Mensch nur durch Furcht und Glaube aus dieser Verstrickung gerettet werden könne.

Am 1. Dezember 1911 erlebte Hofmannsthals Stück unter der Regie von Max Reinhardt im Berliner Zirkus Schumann seine Uraufführung. 1920 wurde es erstmals während der Salzburger Festspiele auf dem Platz vor dem Salzburger Dom gespielt.

In Meißen kam «Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes» während der Burgfestspiele 1925 zum ersten Mal zur Aufführung.